Rezension zu „Hilfe, er bleibt ein Frosch“ von Axel Krohn und Käthe Lachmann

„Liebe Jasmin, wenn ich an Ihrem Zeh knabbere, und Sie gehen ab wie eine Herde hysterischer Maulesel, ist das einem erbaulichen Liebesspiel nicht zuträglich. Im Gegenteil, es mag so manchen Mann sogar abschrecken, und damit meine ich nicht den Nachbarn.“ … Weiterlesen

Rezension zu „Hexenlust 2“ von Sharon York

eec723288859d31f74d3f8a8048dd81-fiGenre:     Fantasy, Erotik
Seiten:     192
ISBN:       978-3862772070
Verlag:    blue panther books

Kurzbeschreibung:

Die Hexen beschützen die Menschheit vor Vampiren, Dämonen & Magiern. Der Kampf gegen den Teufel geht weiter, doch Maddox stellt sich plötzlich gegen Isabelle und auch gegen die Hexen … Isabelle will sich an ihm rächen und treibt es wild mit sämtlichen Männern und Dämonen …

Mein Leseeindruck:

Hui, letztens durfte ich noch Band 1 lesen (geliehen) und nun bereue ich es fast, dass ich ihn nicht selbst habe. Ich mag es ja eigentlich nicht, wenn unvollständige Reihen in meinem Regal stehen, v.a. wenn ich sie gut fand. Zu dieser Reihe muss ich sagen, dass mir Teil 2 aber um einiges besser gefallen hat, als Teil 1. Im ersten Band bewegte sich die Hexe Isabelle völlig unbesonnen durch die Männerwelt und verführte, was nicht niet- und nagelfest war. Im zweiten Band hat sie eine deutliche Kehrtwende gemacht, auch ein lüsternes Hexchen muss erwachsen werden. =^.^= Nichts desto trotz gab es mehr als genug gelungene erotische Szenen, blue panther books ist ja meines Wissens nach auch ein Verlag, der sich rein auf Erotik spezialisiert hat. Dennoch ist es nicht so abgedroschen, wie es mir bei einigen anderen Büchern aufgefallen ist, sondern trotz der Dünne des Buches ist es Sharon York gelungen, eine vernünftige und spannende Geschichte zu spannen. Außerdem bekommen alle lieb gewonnenen Chraktere aus dem ersten Teil einen erneuten Auftritt. Ich habe mich sowohl über die Rückckehr von Bashir gefreut, als auch über den wiederholten Einblick in die Beziehung zwischen Marie und Myrs.

Es wird noch einen dritten, wenn nicht sogar vierten Band geben und ich werde defintiv dabei bleiben, weil ich unbedingt wissen will, wie das alles weitergeht. Ist Isabell nun eine mächtige Hexe des sechsten Ranges oder fleißt durch ihre Adern Dämonenblut? Wird sie sich für Maddox, den Sohn des Teufels entscheiden oder, was mir gut gefallen würde, für den Reaper Marc. Marc war für mich eine Überraschung, weil er wirklich gut gelungen ist und man sich schon ein wenig von der Beziehung zu Maddox verabschiedet hat.

Ein gelungener, wenn auch viel zu dünner, erotischer Fantasyroman, der Lust auf mehr macht 😉

66666(5 von 5 Geister wurden von Isabelle verführt und stehen Schlange ;-))

Rezension zu “ Himmlische Versuchung – Engelsjägerin (1)“ von Kira Licht

33_book

„Nein, bin ich nicht“, plapperte ich und kam mir unendlich dämlich vor. Wo war meine Coolness hin? Ich war eine Jägerin, gut ausgebildet, mit scharfen Reflexen und körperlich absolut auf der Höhe meiner Leistungsfähigkeit. Wieso mutierte ich in seiner Nähe zu einem hirnlos stammelnden Wesen?

 


Genre:
     Fantasy
Seiten:     368
ASIN:       B00BWMHZM6
Verlag:    Bookshouse

Kurzbeschreibung:

Stell dir vor, du bist eine Blutdämonin. Jung, gut aussehend und mit einem ziemlich coolen Job. Du jagst Engel, denn sie sind arrogant, überflüssig und vor allem dein absoluter Todfeind. Und nun stell dir vor, ausgerechnet du verliebst dich in einen …

Mein Leseeindruck:

Die Blutdämonin Nikka jagt mit einem Dämonenteam Engel. Die Idee fand ich erstmal super, weil es dadurch so scheint, als ob man sich diesen Kampf einmal von der anderen Seite aus anschaut. Aber natürlich ist bei dieser Story nichts wirklich schwarz oder weiß. Die Dämonen sind symphatisch und weisen ähnliche Charakteristika auf, wie wir. Vor allem die Männer waren witzig gestaltete Symphatieträger, zum Schmunzeln. Zum Beispiel Nikkas Exfreund, der übereifersüchtige Feuerdämon, der Nikka auch nach der Trennung nicht ganz aufgegeben hat und gerne etwas bemuddelt. Jedes Mal, wenn er sie Püppi nennt, würd ich ihm am liebsten eine klatschen 😉

Doch dann kommt es, wie es kommen muss und Nikka verliebt sich in den „Feind“.

„Sie sind braun. Nicht dunkelbraun, nicht mittelbraun, sondern hellbraun. Es sind goldene Augen mit tiefgrünen Sprenkeln.“ Seine Stimme klang warm, melodisch und in meinem Bauch begann etwas, zart zu flackern. So etwas Schönes hatte noch niemand zu mir gesagt.

Ja, der Engel scheint auch recht angetan von der Dämonin und zwischen den beiden knistern es ganz schön heftig. Vor allem die Dialoge sind äußerst witzig und haben es teilweise ganz schön in sich. Doch wie die Geschichte weitergeht, werde ich an dieser Stelle nicht verraten.

„Hör auf damit“, stieß ich hervor, schon seine Hand weg und sprang auf. Das musste jetzt ein Ende haben. Ich musste zur Arbeit und er sollte aufhören, mir nette Dinge zu sagen, die mich so sehr aus dem Konzept brachten.
„Mögen Dämonen keine Komplimente?“

„Nein.“ Ich zog energisch mein Shirt glatt. „Naja, doch. Ja. Aber nicht jetzt.“
„Ihr habt vorgeschriebene Zeiten für Komplimente?“

Nur so viel, dass Nikka nicht nur mit ihren Gefühlen gegenüber dem Engel hadert. Sie bekommt auch noch einige Probleme mit ihrem Team und dann sind da auch noch ihre nervigen Dämoneneltern: der Vater ist ein ziemlich hohes Tier und die Mutter veranstaltet ständig furchtbar tolle Dinnerpartys und versucht bei jeder Gelegenheit, Nikka unter den Hut zu bringen. Ihre ach so tolle Schwester hat es nämlich auch geschafft und macht die Dämoneneltern stolz.

Alles in alem ein amüsanter und frecher Fantasyroman mit einem ordentlichen Schuss Erotik. Und damit meine ich nicht die Neuschöpfung des Romantasy, weil es weder kitschig noch schnulzig wird. Ich habe das ebook bei einer Leserunde von Bookshouse gewonnen und kann ohne schlechtes Gewissen sagen, dass es der beste Bookshouse-Newcomer war, den ich dieses Jahr gelesen habe. Und wir sind alle gespannt auf den zweiten Teil. Lasst euch also entführen in eine Welt, in der nichts so ist, wie es scheint und weder die Dämonen, noch die Engel das reine Böse oder Gute verkörpern.

66666 (5 von 5 Geistern sind ganz heiß auf Narkas und Levian ;-))