Rezension zu „Ewiglich … Dornröschen? Kiss my ass!“ von Olga A. Krouk

„Nun sitze ich in einer geschlossenen … nein, nicht in einer Anstalt, sondern Kutsche, die nicht einmal der überschwänglichste Kitsch-Liebhaber sich ohne Burn-out hätte ausdenken können…“ Genre:           Märchen, Humor Seiten:           176 Verlag: … Weiterlesen

Rezension zu „Everflame – Feuerprobe“ von Josephine Angelini

„Ich musste nur daran denken, wie sehr wir in meiner Welt darauf versessen sind, dass alles sauber ist. Alles muss eine eigene Verpackung haben.“ Sie lächelte Rowan verlegen an. „Und das macht unglaublich viel Dreck.“ Auf seiner Nase bildeten sich … Weiterlesen

Rezension zu „Es wird keine Helden geben“ von Anna Seidl

„Klar weiß ich, wie eine Pistole klingt. Ich bin schließlich genauso fernsehverseucht wie der Rest dieser Schule. Aber in echt ist es anders. Das Geräusch ist zwar das selbe, aber zehntausendmal lauter.“ Genre:     Jugendbuch Seiten:    252 ISBN:       978-3-7891-4746-3 Verlag:    Oetinger . … Weiterlesen

Rezension zu „Eine Liebe im Sturm“ von Mo Ira Snow

Eine Liebe im SturmGenre:     Erotik
Seiten:    79
ASIN:       B00FJZ33PK
Verlag:    Bookshouse

Kurzbeschreibung:

Antonia ist jung, lebenshungrig und voller Erwartungen für ihre Zukunft, doch diese ist bereits seit ihrer Kindheit von ihren Eltern vorgeplant.
Kurz vor der erwarteten Hochzeit beschließt sie, aus dem Fahrwasser auszubrechen. Sie reist als Rucksacktouristin nach Portugal. Auf einem Campingplatz an der Algarve überrascht sie ein Unwetter, und plötzlich vermisst sie ihren Rucksack samt Bargeld und Papieren.
Doch nicht nur ihr Zelt wird im Sturm erobert, denn da gibt es noch den attraktiven Alexander Pereira, Sohn des Campingplatzbesitzers und Ziegenhirte …
Antonias Gefühswelt gerät aus den Fugen und lässt sie zwischen Pflichtgefühl und Abenteuerlust schwanken.

Mein Leseeindruck:

Also erstes muss ich ja zugeben, dass der Titel schon ein wenig kitschig klingt. Der Titel ist aber nicht der Grund, warum ich mir dieses ebook gekauft habe. Der Bookshouse Verlag hat für sich die immer bekannter werdende Nische der Erotiknovellen entdeckt und mittlerweile 5 Erotiknovellen veröffentlicht (mehr sind mir bisher nicht bekannt) und ich mag diese sehr:

„Liebe aus Versehen“ von Susan Clarks

„Ein Heiratsantrag für Stella“ Susan Clarks

„Eine Liebe im Sturm“ von Mo Ira Snow

„Schönheit der Nacht“ von Melanie Jezyschek

„Das Versprechen eine SEALs“ von Melanie Jezyschek

Der Titel hängt übrigens auch damit zusammen, dass Antonia bei einem Campingtrip in Portugal von einem Unwetter überrascht wird und ihr Rucksack mit allen Papieren abhanden kommt, weswegen sie dann auf den hilfsbereiten Alexander angewiesen ist. Und die Story ist nur halb so kitschig, wie der Titel verspricht, dafür aber voller erotischer Spannung und einem kleinen Katz-und-Maus-Spiel der Gefühle. Wie das so üblich ist, schließlich darf das Happy End nicht zu früh kommen.

Mir haben die bisherigen Erotiknovellen von Bookshouse sehr gut gefallen und ich finde sie für den Preis von 0,99€ wirklich sehr gut. Es gibt zum Beispiel auch die Lust du Lyx Reihe mit ihren Erotiknovellen, die jeweils in einem Sixpack aller 6-8 Monate veröffentlicht werden. Und die verlangen für 70-120 Seiten jeweils 2,99€, im Vergleich ein ziemlicher Wucher.

Wer also eine gut geschriebene, flotte und prickelnde Erotikgeschichte für einen tristen Nachmittag oder kuscheligen Abend braucht, ist hier an der richtigen Adresse, ich kann euch „Eine Liebe im Sturm“ nur empfehlen. Außerdem kommt ihr dann mal raus, denn in Portugal ist es schön warm ;-P

4 Geister(4 von 5 Lesegeister haben die Novelle verschlungen, einem war es zu stürmisch in Portugal)

Rezension zu „Elvancor – das Land jenseits der Zeit“ von Aileen P. Roberts

Genre:     Fantasy, Jugendbuch142_47876_126294_xxl
Seiten:     448
ISBN:       978-3442478767
Verlag:    Goldmann

Kurzbeschreibung:

Wenn du es wagst, über die Schwelle zu treten, besiegst du den Tod – und findest die Liebe …

Die 18-jährige Lena hasst das öde Leben in der Provinz. Bis sie sich mit der alten Frau Winter anfreundet, die sie mit ihren fantastischen Geschichten über einen verborgenen Schatz und ein fremdes, magisches Land fasziniert. Lena glaubt ihr jedoch kein Wort. Erst als nach dem Tod der alten Dame seltsame Dinge passieren, kommen ihr Zweifel. Zusammen mit Ragnar, dem attraktiven Enkel der Verstorbenen, macht sich Lena auf die Suche nach dem geheimnisvollen Schatz – und stößt auf ein magisches Land jenseits der Zeit …

Mein Leseeindruck:

Die ersten paar Seiten war ich noch etwas skeptisch und wusste nicht so recht, ob ich in das Buch reinkomme. Es beginnt nämlich in einem Altenpflegeheim, mit ein paar schrulligen alten Damen und einem Mädchen, was scheinbar ihrem Freund den Hals gerettet hat und deswegen Sozialstunden ableisten musste. Zu lieb, zu wenig wiederspenstig, zu wenig Pepp.

Dock ruckzuck schloss ich die alten Damen ins Herz:

Hastig fuhr Frau Käppler herum (fiese Chefin von Lena, Anmerkung meinerseits), und ihre eben noch so verbiesterte Miene wandelte sich in ein geschäftsmäßiges Lächeln. „Na Frau Meister, wie geht es uns heute? Hatten wir schon Stuhlgang?“

Frau Meister runzelte die Stirn. „Glauben sie ernsthaft, ich gehe mit meinem Stuhl spazieren?“

Lena hielt sich rasch eine Hand vor den Mund, als sie Frau Käpplers aufgerissene Augen sah…

–> ich hoffe ja, dass ich in dem Alter auch noch so cool und schlagfertig bin!

… und dann war da ja auch noch Ragnar, Frau Winters Enkel, der Lena Stück für Stück den Kopf wäscht und sie gewinnt eine andere Perspektive, zum Leben und zu den Dingen, die wirklich wichtig sind. Und ehe ich mich versah, hatte ich das Buch in knapp 2 Tagen gelesen. Da war nix mehr mit Skepsis, sondern Spannung pur und am Ende noch der Schock fürs Leben. Wenn ich nicht gewusst hätte, dass es noch einen zweiten Teil gibt, hätte ich wahrscheinlich zum ersten Mal seit langem bitterlich geheult. Aber so werde ich mich einfach überra142_47930_130929_xxlschen lassen und bald (am 19. August) kommt ja auch schon Band 2 und ich erfahre endlich, wie das Schattenreich, von dem Frau Winter immer erzählt hat, nun eigentlich aussieht. Ist Ragnars Großmutter nun wieder jung und lebt gemeinsam mit ihrem Geliebten in der anderen Welt? Wartet Ragnar dort auf Lena? Und können sie beide Welten von den Schatten befreien?

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich kann Band 2 kaum noch erwarten und in der Zwischenzeit könnt ihr den ersten Teil schon mal lesen und mir sagen, was ihr davon haltet! 😉

Für Elvancor gibt es wegen der schönen, flüssigen Erzählung voller Witz, Gefühl und Lebenslust 5 von 5 Bewertungsgeistern!

5 Geister

Rezension zu „Elfenmagie“ von Sabrina Qunaj

„Der Grat zwischen Tod und Leben, zwischen Glück und Leid war so schmal, so verletzlich und kostbar, dachte sie. Und ganz gleich, ob Mensch oder Elf: Ein Wimpernschlag genügte, um das Ruder herumzureißen, der Geschichte eine andere Wendung zu geben. Ein Wimpernschlag nur und ein Gran voll Mut“

Genre:          FantasySEMC 3MP DSC
Seiten:          971
ISBN:            978-3746627380
Verlag:         Aufbau Taschenbuch

Klappentext:

„Das Mädchen Vanora wächst bei ihrem Vater auf, ohne zu ahnen, wer sie wirklich ist. Bis das Schicksal sie eines Tages einholt. Der geheimnisvolle Glendorfril taucht aus einer anderen Welt auf und verkündet, dass sie eine Halbelfe ist – und nur durch sie das Reich der Elfen wieder vereint werden kann. Doch Vanora hat mächtige Feinde.“

Meine Meinung:

Das Buch ist wirklich der Hammer. In dem Klappentext steckt nicht annähernd so viel drin, wie man am Ende rausbekommt. Meistens kauft man ja schon nach dem Äußeren, oder nach der Geschichte auf der Rückseite. Ist halt so. Ich wäre an dem Buch im Laden wahrscheinlich niemals hängen geblieben, zum Einen, weil ich keine guten Erfahrungen mit so dicken Wälzern gemacht habe, zum Anderen, weil ich in der Regel keine Elfengeschichten lese. Ich finde allerdings, dass sich jede Seite in dem Buch gelohnt hat, ich habe das Buch schon einer Handvoll Freunden empfohlen und ich werde definitiv auch die Fortsetzung kaufen.
Aber erstmal zur Geschichte. Die Halbelfe Vanora wächst recht behütet auf und muss dann in kürzester Zeit so einiges hinnehmen, eine Welt bricht über ihr zusammen, sie muss Verluste einstecken und, wie konnte es auch anders sein, auch um ihre Liebe kämpfen. Das Buch ist aber keineswegs eine Fantasy-Romanze, statt dessen ist nicht nur die Liebe zu dem Elfen Nevliin von Hindernissen gespickt, die muss dabei auch wichtige Entscheidungen treffen und in den friedlichen Sonnenuntergang reiten sie auch nicht. Ihr Schicksal ist weitaus umfassender, als einfach nur ihr Glück mit einem Mann zu finden und entsprechend dieser Tragweite wartet am Ende der eine oder andere tragische Moment. Ich frage mich wirklich, wie das im zweiten Band weiter gehen soll, mir blutet das Herz.
Wie die Autorin selbst in der Leserunde bei Lovelybooks geschrieben hatte, so ist ihr jeder Charakter ans Herz gewachsen und das merkt man auch beim Lesen. Mit allen wird ganz liebevoll umgegangen, jeder bekommt seine Geschichte und man möchte sich einfach von niemandem trennen. Aber, wie gesagt, es ist keine Romanze, sondern bitterer Ernst.
Aus Angst, wie sich das noch alles entwickeln würde und auch aus Zeitmangel, hat das Buch die letzten Monate bei mir geruht, ich wollte die letzten 200 Seiten einfach nicht lesen. Andere konnten es nicht aus der Hand legen, ich wollte es mir nicht wieder nehmen. Nun hatte ich aber endlich wieder etwas mehr Muße zum Lesen und kaum hatte ich es ergriffen, konnte ich es auch nicht wieder weglegen. Hach war das herzzerreißend, genau so, wie ich es befürchtet hatte *schnief*
Jetzt werde ich aber nicht weiter rumlamentieren, sondern mir einfach die Fortsetzung schnappen und einfach hoffen, dass die schönen Momente das ganze Leid wieder verblassen lassen werden!
(Und vielleicht wird das ja doch noch was mit Eamon und Aurün, er hätte nun auch endlich ein wenig Glück verdient! ;-))

Bewertung:

BewertungsgesitBewertungsgesitBewertungsgesitBewertungsgesitBewertungsgesit    (5 von 5 – Die Geister waren so gefesselt, dass sie die Geisterstunde einfach verpasst haben ^^)