Rezension zu „Dirty Rowdy Thing“ von Christina Lauren

51eR94lm0DLGenre:           Erotik, evtl. New Adult
Seiten:           304
Verlag:          Mira Taschenbuch
ISBN:            978-3956495823

Preis:             9,99€

 

                            Inhalt:

Harlow überlässt nichts dem Zufall. Das einzig Chaotische in ihrem Leben war die spontane Vegas-Blitzehe mit dem umwerfenden Kanadier Finn, der ihr eine unvergessliche, wilde Nacht bescherte. Eigentlich hatte sie die Sache abgehakt, doch als eine familiäre Krise sie aus der Bahn zu werfen droht, kommt ihr Finns unverhoffter Besuch als Ablenkung gerade recht …Finn weiß, dass es starken Frauen wie Harlow guttut, im Bett einfach mal die Kontrolle abzugeben. Logisch, dass er seiner scharfen Ex die offenbar schmerzlich vermissten Höhepunkte spendiert, auch wenn er eigentlich gerade ganz andere Probleme hat. Aber wer sagt schon Nein zu sensationellem Sex ohne Verpflichtungen? Doch dann stellt Finn verblüfft fest, dass er mehr von Harlow will …

Mein Leseeindruck:

Ich hatte „Dirty Rowdy Thing“ als Rezensionsexemplar angefragt, weil ich bereits vier Bücher des Autorinnen-Dous gelesen habe und besonders den letzten extrem gut fand. Umso enttäuschter war ich dann von dieser Geschichte. Harlow und Finn hatten sich in Vegas kennen gelernt und sich betrunken geehelicht. Die Ehe haben sie dann nach einer Nacht voller Sex am nächsten Tag gelöst. Harlow besuchte ihn dann noch mal in Kanada, aber auch dort haben sie wenig geredet und hauptsächlich hirnlos gevö**lt. Diese Vorgeschichte beschreibt eigentlich auch alles weitere, denn die beiden führen kaum sinnvolle Gespräche, sie haben beide Probleme, über die sie nicht reden, die sie mit viel Sex betäuben und sich dann irgendwie verlieben.

Bis zum Ende habe ich für diese unsterbliche Liebe, oder überhaupt für die Anziehungskraft zwischen den beiden, keine wirkliche Grundlage finden können. Ich fand beide irgendwie unecht konstruiert, nicht wirklich sympathisch und der Sex und die Gespräche darüber waren sehr primitiv. Insgesamt fehlte mir die Spannung und auch ein wenig der Sinn hinter dem ganzen Hin und Her. 

Statt das Buch zu empfehlen, werde  ich es abstoßen und lieber „Beautiful Secret“ noch einmal lesen. Alles in Allem wirklich eine enttäuschende Geschichte, Erotik und Charaktere. Hätte man meiner Meinung nach in der Schreibtischschublade lassen können…

2,5 Geister

(2,5 von 5 Bewertungsgeister haben die eine oder andere nette Szene gefunden – 
die anderen haben lieber Comic über Wonderwoman gelesen –>Insider!!!)


Vielen Dank an BloggDeinBuch für das Rezensions-Exemplar!





Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s