Leserunde zu “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes – Tag 3

Guten Morgen ihr Lieben,

den Beitrag gestern habe ich ein wenig verschlafen, da ich bis abends noch in der Schule war. Daher geht es heute morgen mit einer großen Tasse Kaffee weiter. Mittlerweile kommen Frau G. und ich trotz Schulstress auch langsam voran und können uns gegenseitig zuspamen 🙂

Nr. 3: Was hältst du von Lous Familie?

Advertisements

17 Kommentare zu “Leserunde zu “Ein ganzes halbes Jahr” von Jojo Moyes – Tag 3

  1. Also Lous Familie macht mich ja ein wenig sprachlos. Am Liebsten würde ich in das Buch kriechen und einigen mal ordentlich die Meinung geigen. Es kann doch nicht sein, dass die Familie vom Geld des Mädchens abhängig ist, sie deswegen ständig unter Druck setzt – im Gegenzug aber nicht wirklich unterstützt. Alle stellen ständig nur Ansprüche und machen sie dann auch noch dumm. („Viel kann mit dem nicht mehr los sein, wenn sie unsere Tochter auf ihn loslassen“ – ich kann bisher noch nicht so richtig einschätzen, was davon tatsächlich liebevolle Sticheleien sind und was gedankenloser bullshit) Und dann kommt die Schwester und meint, ey, ich muss dies und jenes für mich und meinen Sohn machen und endlich wieder leben und studieren. Da mag sie ja recht haben, aber hat mal jemand Lou gefragt, was sie machen will? Statt dessen bohnert die Mutter jeden Tag die Treppe, als ob das nötig wäre. Ich höre jetzt erstmal auf und warte auf Frau G., sonst rege ich mich nur noch weiter sinnlos auf!

    • Ich schließe mich uneingeschränkt an. Die Mutter kümmert sich nen Scheiß um den Großvater, was ja die Begründung ist, warum sie nicht arbeiten geht. Und wenn Lou in der Abstellkammer haust, ist das Haus nun auch nicht so groß, dass man da den ganzen Tag mit Hauskram ausgelastet ist. Also kann auch sie bitte den Hintern hoch bekommen und sich eine Stelle für ein paar Stunden am Tag suchen.
      Die Schwester könnte ich einfach nur erwürgen. Unverschämt ohne Ende und eine Intelligenzbestie im Blumenladen, na hallo!? Weit her kann es da auch nicht sein. Und hat ihr Goldstück Thomas denn keinen Vater? Und welches Studium will sie fortsetzen? Wenn ich richtig rechnen kann, hat sie max. ein Semester studiert, ehe ihr Thomas auf der Welt war. Und in den fünf Jahren bekommt man es dann als Hochbegabte nicht hin, trotz Kind eine vernünftige Ausbildung zu machen? Für mich ist sie eher viel zu faul, egozentrisch und viel zu bequem, um das schöne Leben, finanziert vom Schwesterchen, aufzugeben. Und bei der Zimmerstory könnte ich ja… So, genug… Sonst bekomme ich hier noch den roten Stift 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s