Rezension zu „Flavia de Luce 4 – Vorhang auf für eine Leiche“ von Alan Bradley

51U0DmyPp8L

„Um diese Jahreszeit brauchte man keinen Kühlschrank, um die Milch frisch zu halten. Ich stellte die Flasche einfach aufs Regal, alphabetisch korrekt zwischen Mangan und Morphin…“

Genre:          Krimi
Seiten:          320
ISBN:           978-3442379019
Verlag:         Blanvalet
Preis:            8,99€
Leseprobe: *click*

                               Inhalt:

Flavia de Luce und ihre Familie stehen kurz vor dem finanziellen Ruin. Da tut sich plötzlich eine unverhoffte Geldquelle auf: Eine Filmcrew will ihren Familiensitz für Dreharbeiten nutzen. Vom Glamour angelockt, strömen Schaulustige nach Buckshaw, um den Star des Ensembles zu sehen, die berühmte Diva Phillys Wyvern. Doch der Abend nimmt eine schreckliche Wendung: Eine Leiche wird gefunden – erdrosselt mit einem Filmstreifen. Zu allem Überfluss ist Buckshaw durch einen tosenden Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten. Der findigen Hobbydetektivin Flavia ist klar: Der Täter muss sich unter den Gästen befinden. Unverzüglich beginnt sie mit ihren Ermittlungen und gerät dabei selbst ins Visier des skrupellosen Mörders …

Mein Leseeindruck:

Dies ist mittlerweile mein vierter Band der Flavia de Luce Reihe. Auch in dieser Geschichte geht es um das freche, etwas neunmalkluge Mädchen Flavia, die mit einem unglaublichen Interesse für Chemie ihre Familie und das Leben in dem beschaulichen Ort Bishop’s Lacy ordentlich aufmischt. Dieses Mal muss sie nicht einmal das Haus verlassen, weil in ihrem altehrwürdigen englischen Haus ein Film gedreht werden soll. Das hält die drei de Luce Mädels natürlich ordentlich auf Trab. Aber auch ein Mörder treibt sein Unwesen und die Leiche lässt nicht lange auf sich warten.

Ich fand den Kriminalfall in der Miss Marple Manier wieder sehr spannend und habe bis zum Ende der Auflösung entgegen gefiebert. Meine Vermutungen trafen durchaus auch zu. Mir gefällt das Mädchen mit ihrem abgeschiedenen Chemielabor, welches sie von ihrem Onkel Tar geerbt hat, und ich bin immer wieder gespannt, was sie als nächstes zusammenbrauen wird und wie ihre Fähigkeiten zur Lösung des Falls beitragen. Ob es nun Superleim, Feuerwerkskörper oder eine Salbe ist, die ihren Schwestern einen fiesen Ausschlag bescheren soll, es ist immer wieder erstaunlich, was die 11jährige schon alles drauf hat. Was das Leben angeht ist sie noch nicht immer so gut vorbereitet, versucht sie doch die Existenz des Weihnachtsmannes mithilfe das Superklebers im Kamin zu beweisen, außerdem weiß sie weder wie Babys gemacht werden noch wie diese dann zur Welt kommen oder was genau eine Affäre ist. Ihre Schwestern ziehen sie mit allerlei Sprüchen und Lügen auf und ihr Vater spricht nicht viel. Es ist also gar nicht so einfach, sich zu entwickeln.

Insgesamt mag ich die Reihe sehr, jedoch sind die Flavia Bücher für mich keine One Night Reads. Ich kann keine 100-200 Seiten davon am Stück lesen und brauche auch immer ein paar Monate zwischen den Büchern. Das liegt ein wenig an der etwas trabenden Schreibweise, die Kriminalfälle sind zwar spannend, aber es sind keine reißerischen Bücher. Ich möchte nicht das Wort „langatmig“ in den Mund nehmen, aber die Bücher ziehen sich wirklich ein wenig.

Dennoch kann ich eine absolute Leseempfehlung geben, da die Geschichten trotz ihres manchmal mäßigen Tempos mit sehr viel Witz und Geschick geschrieben worden sind, und es wirklich Spaß macht sie zu lesen!

4 Geister

(4 von 5 Bewertungsgeistern waren bei der Verhaftung des Mörders dabei –
einer steckt dank Flavias Superleim noch im Kamin fest)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s