Rezension zu „Scharade mal drei“ von Mila Roth

81G9EBExeGL._SL1500_Genre:                        Krimi
Seiten:                        196
ISBN:                         978-3738628722
Preis Printbuch:    6,99 €
Preis ebook:             2,99 €
Leseprobe:               *click*

Inhalt:

Ein Wochenende zum Verlieben?!
Der neueste Fall für Geheimagent Markus Neumann ist besonders heikel: Er soll einer Kollegin helfen, die seit zwei Jahren verdeckt gegen ein Rüstungsunternehmen ermittelt, das im Verdacht steht, Staatsgeheimnisse zu stehlen und an den Meistbietenden zu verkaufen. Als Treffpunkt dient ein Landhotel, in dem gerade ein Ehevorbereitungsseminar stattfindet. Damit Markus sich dort unauffällig bewegen kann, spielt Janna Berg seine Verlobte. Doch kaum sind sie angekommen, als ihnen auch schon eine Leiche vor die Füße fällt. Außerdem wird ihr gemeinsames Zimmer abgehört und von ihrer Zielperson fehlt jede Spur.
Markus und Janna müssen ihre Tarnung aufrechterhalten, koste es, was es wolle, denn in diesem Hotel ist nichts so, wie es auf den ersten Blick scheint.
Wird es ihnen gelingen, ihre Rollen so glaubhaft zu spielen, dass sie ihre Gegner überzeugen und die Undercover-Agentin retten können?

Mein Leseeindruck:

Natürlich brauchen Markus und das Institut zum 9. Mal ein wenig Hilfe und wer wäre da nicht besser geeignet, als die freiwillige Mitarbeiterin, Hausfrau, Ziehmutter von quirligen Zwillingen und einfach mal sehr bodenständige und pragmatisch veranlagte Janna Berg?

Fans der Serie (so wie ich) wissen natürlich sofort, dass der Auftrag dann wesentlich tückischer werden wird, als es vom Institut geplant war. Aber sonst macht das ganze natürlich gar keinen Spaß 😉

Mila Roth alias Petra Schier hat mal wieder einen wundervollen, spannenden Kurzkrimi für einen tollen Nachmittag auf der Couch geschrieben. Ich liebe ihre Geschichten und verschlinge sie in der Regel auch gleich in einem Haps (wenn ich nicht gerade Klausuren korrigieren muss). Dieses Mal verschlägt es das ungleiche Team in ein Ehevorbereitungsseminar und die beiden haben ganz schön damit zu tun, ihre Tarnung aufrecht zu erhalten. Logischerweise knistert es ordentlich und ich kann es kaum noch erwarten, bis die beiden sich endlich eingestehen dürfen, dass sie wider Erwarten füreinander geschaffen sind!

Witzigerweise passte die Story perfekt zu meinem derzeitigen Lebensabschnitt, denn Janna erzählt endlich die Geschichte von ihrem Ex, der sie ganz schön unfair behandelt und nach Strich und Faden hintergangen hatte. Markus darf sie trösten und stellt sich wesentlich besser an, als man von dem draufgängerischen Einzelgänger erwartet hätte.

Wie immer nur zu empfehlen – die 9 Teile sind einzeln zu genießen, aber die Charaktere entwickeln sich natürlich kontinuierlich von Band zu Band, daher lohnt es sich auf jeden Fall mit Band 1 zu begonnen. Viel Spaß dabei!

5 Geister

(5 von 5 Bewertungsgeister haben zum 9. Mal die erste bis zur letzten Seite genossen)

Advertisements

9 Kommentare zu “Rezension zu „Scharade mal drei“ von Mila Roth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s