Rezension zu „In Fahrt gebracht“ von Mona Hanke

FahrtGenre:                         Erotik, BDSM
Seiten:                         33
Verlag:                        Rohwolt
ASIN:                         B00NUJPPPS
Preis:                           0,00 €
Leseprobe:               *click*

Inhaltsangabe:

Zwischen den Schaustellern Anna und Ben kriselt es. Sie lieben sich, aber er ist eher zurückhaltend im Bett und reagiert kaum auf ihre ausgefalleneren Wünsche. Als sie gebeten wird, eine neue Attraktion in Bens Geisterbahn zu testen, stimmt sie arglos zu. Doch schon bald muss sie mit einem wohligen Schauern feststellen, dass dort Überraschungen ganz anderer Art auf sie warten …

Fordernd und romantisch, hart, aber mit Gefühl – diese und weitere Storys aus der heimlichen Hauptstadt der Sünde in «Fucking Munich. Heiße Geschichten aus der Weltstadt mit Herz» von Mona Hanke (auch bekannt als Inka Loreen Minden, Lucy Palmer, Loreen Ravenscroft und Monica Davis).

Mein Leseeindruck:

„In Fahrt gebracht“ ist eine Kurzgeschichte aus dem Band «Fucking Munich. Heiße Geschichten aus der Weltstadt mit Herz». Seit kurzem sind die Geschichten einzeln als ebook zu kaufen und ich habe sogleich die Chance ergriffen, da ich lieber mal zwischendurch eine einzelne Geschichte lese, als zu einem Sammelband zu greifen. Natürlich ist das nur ein psychologischer Effekt, aber verschlungen habe ich sie trotzdem!

Auch wenn von Anfang an klar ist, dass Ben sich für Anna als Dom verkleidet und in der Geisterbahn auf sie lauert, so ist die Idee der Geschichte ziemlich gut. Mir gefiel das Setting im düsteren Herzen der Geisterbahn außerordentlich. Außerdem war es für die beiden auch sehr praktisch: niemand wundert sich über ein Knallen oder Schreien und dennoch bleibt das aufregende Kribbelgefühl, weil man ganz und gar nicht allein ist und nur durch dünne Holzwände von den Besuchern getrennt wird. Dennoch hat mir an der Szene nicht alles gefallen, aber die Einzelheiten sind aus meiner Sicht Geschmackssache.

Alles in allem ein sehr spannendes und ausgefallenes Setting für eine romantische BDSM-Geschichte. Wer sich in dem Genre wohlfühlt, der sollte Mona Hanke auf jeden Fall gelesen haben.

3,5 Geister

(3,5 von 5 Bewertungsgeister fanden Sex in der Geisterbahn sehr
erotisch und prickelnd – der Rest wollte sich lieber gruseln)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s