Rezension zu „Teufelstod“ von Sabrina Qunaj

Adobe Photoshop PDFGenre:                         Jugendbuch
Seiten:                         384
Verlag:                        Baumhaus (Bastei Lübbe)
ISBN:                          978-3843210669
Preis Printbuch:    8,99 €
Leseprobe:               *click*

           Inhaltsangabe:

Damian ist auf die Erde zurückgekehrt. Jedoch nicht als Schutzengel, sondern als Mensch. Zunächst ist Emily überglücklich, ihn wiederzuhaben, aber bald merkt sie, dass der Sohn des Teufels sich verändert hat –und außerdem überhaupt nicht mit dem Dasein als Sterblicher zurechtkommt. Doch es gibt noch ein größeres Problem: Wills Leben steht auf dem Spiel. Kann Emily ihren besten Freund retten? Und welche finsteren Pläne verfolgt Luzifer?

Mein Leseeindruck:

Teufelstod ist die Fortsetzung (und der Abschluss) zu Teufelsherz. Emily hatte Damian, den Sohn des Teufels, als Schutzengel bekommen und sich in ihn verliebt. Allerdings hatte der ganz andere Pläne, verliebte sich natürlich ebenfalls und die beiden wurden letztendlich getrennt. Außerdem gab es noch Emilys besten Freund Will, eine besonders tragische Figur, der schon seit längerem in Emily verliebt ist. Ich persönlich hoffte seit dem ersten Band auf ein Happy End zwischen Will und Emily, obwohl mir bewusst war, dass dieses Ende relativ unrealistisch ist. Aber ich schwimme gerne etwas gegen den Strom und bin mit Damian und Emily nie 100% warm geworden.

Mit dieser Situation endete Teufelsherz und zu Beginn von Teufelstod kann Emily sich freuen, denn sie bekommt ihren Damian wieder – doch zu welchem Preis?

Ich liebe ja den Schreibstil von Sabrina Qunaj und ihre tragischen Figuren. Letztere kommen auf jeden Fall nicht zu kurz. Sehr gut gefallen haben mir vor allem die etwas kratzbürstige ehemalige Schulkönigin Marita und der Engel Jophiel. Die beiden haben definitiv die Story bereichert und da wäre noch Potential für mehr gewesen.

Dafür bin ich immer weniger mit Emily und Damian zurecht gekommen. Das war mir etwas zu viel auf und ab, zu launisch und nicht immer logisch. Außerdem hatte ich mir einige andere Sachen mit Will erhofft und musste mich mit seiner Geschichte abfinden. Natürlich ist das meine subjektive Meinung und vielen Lesern hat genau das gefallen, mit dem ich nicht zufrieden war.

Alles in allem ein toller Abschluss der Geschichte und ein absolutes Muss für Fans von Sabrina Qunaj. Wer Geschichten über Engel, Teufel und die wahre Liebe verschlingt, der sollte sich die Teufelsreihe nicht entgehen lassen!

4 Geister
(4 von 5 Bewertungsgeister haben Damian und Emily die Daumen gedrückt – aber einer hat sein Herz wem anders geschenkt)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s