Rezension zu „Unvergessen wie der Wind am Gipfel“ von Susan Clarks

135_700 Genre:                       Romance
Seiten:                       183
Verlag:                      Bookshouse
ISBN:                          978-9963524457
Preis Printbuch:    11,99 €
Preis ebook:             2,99 €
Leseprobe:               *click*

             Inhaltsangabe:

Joan Wilkens hat ihre verruchte Jugendliebe Matt längst aus ihrem Leben verbannt. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre einstige Beziehung. Als ihr toter Bruder Bill sie im Testament bittet, seine Asche mit Matt auf dem Gipfel des Grand Teton zu verstreuen, willigt sie notgedrungen ein.
Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, fest entschlossen, die Bergspitze zu erreichen und keine alten Gefühle aufkommen zu lassen …

Mein Leseeindruck:

Ein neuer Roman von Susan Clarks und wieder habe ich ihn verschlungen. Es wird die wundervolle und teilweise auch sehr traurige Geschichte  einer lebenslangen Freundschaft erzählt: Die Geschwister Joan und Bill und Bills bester Freund Matt waren seit ihrer Kindheit unzertrennlich, doch eine Dummheit von Matt und Bills unaufhaltsame Krankheit haben die drei auseinander geführt. Susan Clarks erzählt sehr einfühlsam und mit vielen Rückblicken, wie es zu dem Zerwürfnis kommen konnte. Ich fand es sehr schön, wie sich Joan und Matt wider ihrer Natur und trotz ihrer Vergangenheit allmählich wieder näher gekommen sind, denn das war Bills Plan und letzter Wunsch.

Doch ob die Beiden den Grand Treton bei ungünstigen Witterungsbedingungen tatsächlich besteigen können und ob es mit ihnen letztendlich gut ausgeht, das müsst ihr auf jeden Fall selbst herausfinden. Beiden wurden viele Steine in den Weg gelegt und auch wenn ich es mir natürlich gewünscht habe, kam ich am Ende für mich zu dem Schluss, dass die Situation im Grunde genommen aussichtslos ist. Das Ende ist daher gut gelungen und ich bin sehr zufrieden damit, wie sich die Situation aufgelöst hat.

Wundervoll emotional geschrieben und in einer ordentlichen Länge. Ich mag es nämlich gar nicht, wenn tragische Liebesgeschichten so lange breitgetreten werden, bis man sich als Leser einfach nur noch das Ende herbeisehnt. Ich freue mich jedenfalls schon auf die nächste Geschichte von Susan Clarks!

4 Geister(4 von 5 Bewertungsgeister haben den Gipfel des Berges erklommen – Nummer fünf war falsch ausgerüstet)

Advertisements

5 Kommentare zu “Rezension zu „Unvergessen wie der Wind am Gipfel“ von Susan Clarks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s