Kochen mit Pfiff: Apfel-Porridge für den kleinen oder großen Hunger

kochLiebe Freunde des gesunden Essens,

wer mich kennt und z.B. auf twitter verfolgt, wird wissen, dass ich seit Februar mit Weightwatchers liebäugle und mich erfolgreich dem Programm gewidmet habe: 12 Kilo sind bisher verschwunden und ich denke und hoffe, dass in den nächsten Monaten weitere folgen werden.

Da ich nach gesunden Rezepten gefragt wurde, möchte ich euch ab und an einen Blick in meine Küche gewähren. Die jeweilige Punktzahl darf ich leider nicht verraten, aber ihr könnt dennoch von den Rezepten profitieren und etwas leckeres, gesundes und kalorienarmes kochen.

Das erste Rezept, welches ich euch vorstellen werde, ist mein geliebter Apfel-Porridge, auch als Haferbrei oder -schleim bekannt. Wobei er durch den geriebenen Apfel gar nicht mal so schleimig aussieht 😉

SEMC 3MP DSCZutaten (normale Frühstücksportion für eine Person):

  • einen mittelgroßen Apfel nach Wahl
  • 40 g Haferflocken
  • 250 ml Milch (1,5%)
  • 1Tl brauner Zucker

Hinweis: ich empfehle eine kleine Küchenwaage, die sollte man generell zum Kochen im Haus haben – Preis ca. 15 €

SEMC 3MP DSCZubereitung:

  • den Apfel reiben
  • Haferflocken und Milch hinzugeben
  • auf kleiner Stufe ca. 5-7 Min. kochen
  • zum Abkühlen auf einen Suppenteller (in der Schüssel bleibt es natürlich länger heiß – je nach Belieben) servieren und mit braunem Zucker bestreuen

Hinweis: man kann natürlich auch den etwas feineren weißen Zucker nehmen oder Honig. Ich mag allerdings den Geschmack von Honig nicht in meinem Porridge. Der braune Zucker ist dagegen schön körnig und knirscht ein wenig beim Kauen, was ich sehr liebe 😉

Natürlich kann man auch ohne den geriebenen Apfel Haferbrei zubereiten. Aber ich finde, dass der Apfel eine perfekt fruchtige Note und somit einen schönen Frischekick gibt.

Ich muss zugeben, dass man sich bei Weightwatchers an kleine Portionen gewöhnt. Wenn ihr davon nicht satt werdet, nehmt statt dessen 60 g Haferflocken und 300 ml Milch. Diese große Portion koche ich, wenn ich die Hälfte zum Frühstück und die andere Hälfte mit in die Schule nehmen möchte – ein ideales Pausenbrot!

Advertisements

5 Kommentare zu “Kochen mit Pfiff: Apfel-Porridge für den kleinen oder großen Hunger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s