Ebook-Marathon 22.12. – Tag 1

Lesemarathon Dezember

Los gehts, die Frau G. hat schon fleißig angefangen, ich bin grad erst aus dem Bett gefallen und schnarche online rum. Wir werden immer abwechselnd unseren Senf zu den gelesenen ebooks abgeben, wundert euch also nicht ^^ Und ich bin wirklich schon gespannt, wie viele ebooks wir bis morgen Nacht zusammen schaffen, geplant sind eigentlich um die 15 …. Keine Ahnung, wie wir das schaffen wollen, mein Verdacht ist aber lesen und nicht rumlabern ^^

Tag 1, 22.12.

7.56 Uhr Frau G.:

So, erster Stopp zum Frühstücken und Kinderchens für den Tag herrichten.
Gelesenes Buch: Zeit für Eisblumen
Gelesene Prozente: 19 (22 bis 41%)

9.12 Uhr Waldschrat:

Kopfschmerzen 😦 Schon seit gestern. Ich fange jetzt mit „Schönheit der Nacht“ an, damit wir hier endlich voran kommen!

11.29 Uhr Frau G.:

51w-sNjgXEL._BO2,204,203,200_PIsitb-sticker-arrow-click,TopRight,35,-76_AA278_PIkin4,BottomRight,-43,22_AA300_SH20_OU03_

Frau G. war mal wieder super fleißig und hat in der Zwischenzeit einen Stollen für die Familie gebacken und die Kurzgeschichte „Der kleine Weihnachtsmann und die Weihnachtskatastrophe“ gelesen. Das hat ihr so gut gefallen, dass sie es dem Sohnemann heute Abend noch mal vorliest. Süß oder? Und der Stollen macht mich auch kein bisschen neidisch ;-P

1486269_558813604194792_1140591667_o

11.31 Uhr Waldschrat:

Schonheit-der-Nacht-9789963522910_xxl

Ich habe nun aber auch das erste ebook beendet und es hat mir ganz und gar nicht gefallen. Ich mag ja die erotischen „ready-steady-go“ Kurzgeschichten von bookshouse, aber „Schönheit der Nacht“ war ein ziemlicher Flop und hat von mir nur 1 von 5 Sternen bzw. Bewertungsgeister bekommen. Die Geschichte konnte mich leider ganz und gar nicht vom Hocker reißen, die junge Ärztin wird plötzlich von einer geheimnisvollen Stimme gerufen, geht dann zu einem Maskenball und ist plötzlich die Prinzessin der Nacht, zerfetzt mit ihrer Mutter, der Ur-Göttin Eva und ihrem Lover einige Menschen, weil sie in Wirklichkeit die Wiedergeburt einer grausamen Vampirin ist. Äh, ja…

14 Uhr Frau G.

30375So, ich hab den Mittagsschlaf meiner Schatzis fleißig genutzt. Zwei ebooks sind ausgelesen, neben dem kleinen Weihnachtsmann hab ich noch das „Klassentreffen- ein sinnliches Wiedersehen“ beendet. Ist schön prickelig, aber der Schreibstil holpert echt ein wenig über Stock und Stein. Über die Rechtschreibung schweige ich lieber. Die „Zeit für Eisblumen“ habe ich jetzt erst einmal sprichwörtlich aufs Eis gelegt, denn Fee entwickelt sich gerade zu einem hysterischen Monstrum und hat mich damit in die Flucht geschlagen hin zu Samantha in „25 Minuten“. Dazu kann ich noch nicht viel sagen, die Geschichte entfaltet sich nun so langsam… Verraten kann ich aber, dass sie wohl wahrscheinlich die Qual der Wahl zwischen Steve und Julian haben wird. Und dann bin ich beim Stöbern durch die Bibliothek noch auf ein tolles buntes Cover gestoßen: „Kleine Flügel machen Freunde“. Mich hat der kleine Drache Thubano schon als Freund gewonnen ich bin gespannt. Ach, und der Weihnachtsbaum steht nun auch und wartet auf das Anputzen.

bisheriger Stand:

Zeit für Eisblumen: 22% bis 54% = 101 Seiten
Klassentreffen – ein sinnliches Wiedersehen: 0% bis 100% = 20 Seiten
Der kleine Weihnachtsmann und die Weihnachtskatastrophe: 0% bis 100% = 25 Seiten
Kleine Flügel machen Freunde: 0% bis 24% =26 Seiten
25 Minuten: 0% bis 12%

15 Uhr Waldschrat:

Die-Gesellschafterin-B00AV0R1T2_xxl

Ich habe auch gerade mein zweites ebook ausgelesen, nämlich „Die Gesellschafterin“ von Frieda Lamberti. Ich mag ihre Kurzromane sehr gerne, v.a. hat sie immer ganz witzige Ideen für ihre Chick-Lit Geschichten. Die Gesellschafterin hat mich nun aber nicht vom Hocker gehauen und bekommt 3 von 5 Sternen bzw. Bewertungsgeister. Jetzt widme ich mich einem etwas dickeren Werk, nämlich dem Sammelband von „Spionin wider Willen“.

bisheriger Stand:

„Schönheit der Nacht“: 0-100% = 46 Seiten
„Die Gesellschafterin“: 0-100% = 93 Seiten

16.39 Uhr Frau G.

Kleine-Flugel-machen-Freunde---LESEPROBE-9783847642299_xxlHat ganz glorreich unser 5tes Buch beendet, nämlich „Kleine Flügel machen große Freunde“. Ein sehr niedliches Buch, habe ich auch schon im Sommer gelesen.

–> Der kleine Drache hat mich nicht in Ruhe gelassen und ich habe ihn gemütlich mit einer Tasse Kaffee (oder auch zwei – drei) auf der Couch gelesen. Zwischendrin kam ab und an mein Großer vorbei, eine Runde Kuscheln abholen und auch als Schlafplatz für den Kleinen war die lesende Mama sehr gemütlich. Auf jeden Fall hat es Spaß gemacht, dem Drachen Thubano und seinem Freund Lato bei ihren Abenteuern beizustehen. Ein absolut tolles Kinderbuch für kalte und gemütliche Winternachmittage. Aber jetzt genug der Leserei, ran an den Weihnachtsbaum!

gelesen: 0% bis 100& = 109 Seiten

19.44 Uhr Waldschrat:

Crome---Warrior-Lover-9781492829799_xxl

Ich habe soeben „Crome“ von Inka Loreen Minden zu Ende gelesen und gleich mit „Ice“ weiter gemacht. Ich muss wirklich sagen, dass die Warrior-Bücher meiner Ansicht nach die besten erotischen Geschichten der Autorin sind und ich mag noch gar nicht daran denken, dass jetzt nur noch „Ice“ und „Storm“ auf mich warten. Eine tolle Idee erotische und dystopische Elemente zu verbinden, mehr werde ich euch dann in der Rezension verraten.

gelesen: 52-100% = 69 Seiten

22.13 Uhr Frau G.

lay5_Zeit_fŸr_EisblumenFrau G. hat die letzten Stunden ebenfalls sinnvoll genutzt und „Zeit für Eisblumen“ erfolgreich hinter sich gebracht (und ihren wunderschönen Weihnachtsbaum geschmückt).

–> „Zeit für Eisblumen“ ist nun auch fertig… Das hatte ich ja schon vor dem Marathon begonnen, weil es die Fortsetzung von „Aussicht auf Sternschnuppen“ ist und mich der Schreibstil der Autorin echt beeindruckt hat. Insgesamt soll die Sternschnuppenreihe wohl vierteilig werden. Im Zentrum steht immer eine Protagonistin, die als Ich-Erzähler an einem Wendepunkt im Leben steht. In Band 1 war es Helga, die älteste von vier Schwestern, und nun Fee, die zweitälteste. Ich muss sagen, dass mir Fee schon im ersten Band die unsympathischste Schwester des Vierergespanns war und ihre Gedankenwelt hat mich auch in meinem ersten Eindruck nicht getäuscht. So was von egozentrisch, selbstverliebt, rücksichtslos und irrational habe ich selten erlebt. Sie wurde echt toll in ihrer Überzogenheit von der Autorin gezeichnet. Naja, es kommt, wie es kommen musste, sie eckt mit ihrer Art an und verliert innerhalb kürzester Zeit Job und Mann und beschließt mit ihrem 11 Monate alten Sohn auf einen scheinbaren Selbstfindungstrip nach Irland zu fliegen, um ihren Schwarm David zu suchen. Aber wie das immer so ist, die Selbstfindung ist nicht der eigentliche Grund für die Reise. Ein halbes Happy End gibt’s trotzdem… Ich freue mich schon auf die nächsten beiden Bände. Ich bin gespannt, was sie kleinen Schwestern Mia und Lilly so zu erzählen haben… Mia habe ich ja nun schon ein bisschen in „Zeit für Eisblumen“ genascht.

gelesen heute: 22% bis 100% = 245 Seiten

23.09 Uhr Waldschrat

109_book

Ich habe gerade „Im Schatten des Wolfsmonds“ beendet und muss zugeben, dass es für heute die zweite Erotikgeschichte von Bookshouse ist, die mir ganz und gar nicht gefallen hat. Schon allein der Stil…: am Anfang wird ständig berichtet, dass die Wölfin ihn riechen muss, sich aber nicht verwandeln darf, sich nicht verwandeln darf, aber seinem Geruch folgen muss usw. Das war schon etwas nervig zu lesen. Und die Geschichte mit der Wölfin, die von ihrem Rudelführer misshandelt wird und dann mit dem aidskranken gescheiterten Journalisten durchbrennt… Ich weiß nicht. Das Ende konnte man sich schon am Anfang denken und prickelnd war die Erotik auch nicht. Was ist denn nur los mit euch?

gelesen: 0-100% = 78 Seiten

23.48 Uhr Frau G.

41MAn1YWPuLIch habe die „25 Minuten“ überlebt! Eigentlich ist der Titel falsch, länger als die Ewigkeit trifft es echt besser. Mir schwirrt der Kopf von den vielen Ausrufezeichen, den Großbuchstaben und den dreifachen Fragezeichen. Absätze? Fehlanzeige. Wer hat das denn bloß so genehmigt!? Die Story ist ziemlich platt und schon tausendmal so passiert, also nicht wirklich spannend oder gar fesselnd. Dafür wurde die Lesequal durch die 367. Wiederholung im Text künstlich in die Länge gezogen. So ein schönes Cover verpackt so ein mieses Ding. Ich geh jetzt desillusioniert schlafen und träume hoffentlich vom kleinen Weihnachtsmann.

gelesen: 0% bis 100% = 98 Seiten

Advertisements

17 Kommentare zu “Ebook-Marathon 22.12. – Tag 1

  1. Dann ab ins Auto, dann bekommst du auch ein Stück 😉
    Bergparade ist heute übrigens auch, wir haben schon wieder 15 Busse gezählt :-/ Man, sind die Dinger laut! Nächstes Jahr mache ich das wirklich mit dem Fenstercafé 😛

  2. ich bin ja schon ein bisschen neidisch, dass ihr den ganzen Tag mit lesen verbringen könnt, während ich auf meine Gäste warte…. aber dafür hab ich heute vormittag die Flavia (die mich leider nicht so wirklich vom Hocker geschmissen hat) ausgelesen und bald kann ich auch wieder nach Hause!

    • Ich drück dir die Daumen, dass du den Abend schmerzfrei überstehst! Ja, hätte auch nicht gedacht, dass ich tatsächlich mal wieder die Lust dazu entwickeln würde, den ganzen Tag über zu lesen. Hatte die Nacht aber Alpträume von der Schule und musste mich erstmal vergewissern, dass ich heute wirklich keine Unterrichtsvorbereitungen machen muss!

      • 😀 du machst Sachen! Erinnert mich aber an meinen Traum, als ich verzweifelt versucht habe ein Taxi zu rufen, damit ich pünktlich auf Arbeit zu kommen…. um panisch aufzuwachen und festzustellen, dass ich frei habe. Alle verrückt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s