7 Days 7 Books – Lesechallenge

Ihr Lieben, ich habe vorhin bei Books for all Eternity eine kleine Challenge entdeckt, die ganz gut zu meinem Vorhaben passt, nämlich in den Ferien ganz viel zu lesen. In der Woche vom 21.10. bis 27.10. sollen sozusagen 7 Bücher gelesen werden. Man kann sich aber auch kleinere Ziele stecken, zum Beispiel eine bestimmte Seitenanzahl usw., aber ich werd den Mund natürlich zu voll nehmen und keine halben Sachen machen (wenn ich weiterhin jeden Tag verschlafe, wird das natürlich nix 😦 )

7D7B Logo Oktober 2013 VI

Auf meiner groben Leseliste stehen:

  1. „Dark Destiny“ von Jennifer Benkau
  2. „Willkommen in Hawks“ von Hanna Wunder
  3. „Die Tribute von Panem #3“ von Suzanne Collins
  4. „Frostfluch“ von Jennifer Estep
  5. „Shakespeare`s Landlord“ von Charlaine Harris
  6. „Die Samuraiprinzessin“ von Corina Bomann

Da der gestrige Tag ja schon vorbei ist, kann ich sogar mein erstes Buch abhacken!

Gelesen: 

41VY1PXz4DL._SL160_1. Buch
–> Montag: „Nottingham Castle, letzte Tür links“ von Leana Wyler
218 Seiten
3 von 5 Lesegeister
…………………………………….

45020

2. Buch
–> Donnerstag: „Shakespeare`s Landlord“ von Charlaine Harris
214 Seiten
4 von 5 Lesegeister

Willkommen in Hawks3. Buch
–> Freitag: „Willkommen in Hawks“ von Hannah Wunder
318 Seiten
5 von 5 Lesegeister

———-
4. BuchMärchenlust

–> Sonntag: „Märchenlust“ von Luisa Grimaldi
192 Seiten
5 von 5 Lesegeister

Mit der „Samuraiprinzessin“ bin ich fast durch und Dark Destiny musste irgendwie in der zweiten Reihe ausharren. Naja, hab das Ziel nun nicht erreicht, aber wie es immer so ist, wen man ganz viel lesen will, dann liest man manchmal sogar gar nicht… Werd mich da jetzt nicht stressen ;-P

Advertisements

19 Kommentare zu “7 Days 7 Books – Lesechallenge

  1. Was sehen meine Äuglein da? Du hast dich zu uns gesellt? Schön das du dabei bist *hehe*
    Du hast dir da aber ordentlich was vorgenommen, vor allem sind da ganz schöne Schinken bei…
    Ich bin gespannt ob du es schaffst 🙂
    Die Mythos Academy konnte mich beim ersten Teil ja schon nicht so überzeugen ^^

    • Siehst, ich fand Band 1 gradios ^^ Naja, ich hab Ferien und mir die nächsten tage nicht allzuviel vorgenommen, außer Schreibtisch aufräumen und Unterrichtsmaterial wegheften. Ob ich das alles schaffe, weiß ich allerdings noch nicht so genau. Wenigstens komme ich mit Benkau und Harris gut voran!

      • Naja, Schreibtisch aufräumen und sortieren klingt aber nach einer machbaren Aufgabe für die nächsten Tage 😉
        Charlaine Harris hat mir als Autorin der Sookie Stackhouse-Reihe nicht so gut gefallen. Da habe ich schnell wieder aufgegeben. True Blood habe ich dann als TV-Serie weitergeschaut… Aber auch das hatte keinen Bestand.
        Außerdem muss ich gestehen, dass ich von Jennifer Benkau noch nichts gelesen habe. Aber es wartet dafür Dark Canopy und Dark Destiny auf meinem SuB.. Was nicht ist, kann also noch werden 🙂

        • Musst du UNBEDINGT lesen ^^ Band 1 hätte ich am liebsten in der Luft zerrissen und drauf rumgetrampelt. Das ist so eine richtige Dystopie ohne den ganzen Teenagerschmalz *räusper* Ich würde sagen „unverfälscht“ trifft es ganz gut. Muss jetzt schauen, was Jenny in Band 2 daraus macht!

  2. „Dark Destiny“ hat mir ja so gut gefallen, auch wenn… nein, da will ich jetzt nicht zu viel verraten. Aber nach dem Ende von „Dark Canopy“ musste ich einfach weiter lesen!
    Und „Frostfluch“ bzw. diese Reihe an sich möchte ich auch noch ausprobieren. Ich kenne schon eine andere Reihe der Autorin (ihre Elemental Assassin Bücher, die jetzt ab nächsten Monat auch übersetzt werden) und finde die genial.
    Ich wünsche dir alles Gute für dein Vorhaben 😀

    • ich danke dir! Ja, die Mythos Academy ist jetzt keine völlig neue Geschichte, aber ich fand sie schön flüssig und nicht ganz so übertrieben, wie einige andere Jugendbücher. Kann ich bisher nur empfehlen!

  3. Ich mochte den ersten Mythos-Band auch und will mir die Reihe demnächst mal auf Englisch zulegen. Nichts wirklich Neues, aber gut zu lesen mit ein paar Wendungen, die deutlich angenehmer und weniger vorhersagbar sind als bei vergleichbaren Titeln. 🙂

    • du bist also auch ein Verfechter von „Was, im Original kosten die Bücher nur 1/4 des Preises, bitte her damit!“ Hat bei mir dazu geführt, dass ich ein ganzes Regal voller englischer Bücher hab. Davon vielleicht 6 gelesen. Und nein, dafür schäme ich mich nicht, hole das alles nach, beende heute sogar wieder ein englisches, so, pah! ^^

      • Eigentlich hat es bei mir mit den englischen Büchern angefangen, weil ich dringend wieder Übung benötigte. Und dann habe ich festgestellt, was es alles für tolle Reihen zu entdecken gibt – und nun wäge ich halt ab, was ich auf Deutsch und was ich auf Englisch kaufe. 😀

        Ich habe eine ganz private Englisch-Challenge (die ich im nächsten Jahr auch wieder verlängern werde) und durch die „zwinge“ ich mich mindestens ein englisches Buch im Monat zu lesen. Aber der SuB wächst natürlich trotzdem … *g*

        • Mein reden ;-P Ich musste auch erst wieder rein kommen, aber mittlerweile geht es ganz gut. Brauche dennoch für ein englisches Buch länger, weil ich nicht ganz so flüssig über die Zeilen fliege sondern auch mal hängen bleibe. Witzigerweise habe ich seit September auch Monatsaufgaben für mich aufgestellt und nehme mir ebenfalls jeden Monat ein Englisches vor.
          Mein Problem ist aber wirklich, dass sie billiger sind und man manche Reihen eher lesen kann, weil sie hier ewig nicht oder gar nicht erscheinen. Vor allem bei den elenden Trilogien, die jetzt irgendwie jeder schreiben muss. Für 4-6€ bekommt man hier kein Taschenbuch, geschweige denn die teuren Hardcover, die es meistens bei den Neuerscheinungen gibt. Werd morgen mal bei dir und deiner Challange vorbeischmökern, jetzt gehts aber erstmal ins Bettchen ^^

          • Ich mach das schon seit fast drei Jahren und wenn ich es hinbekomme, dann gehört da erst Wochenende im Monat meinem englischen Buch. Nur in diesem Monat klappte das natürlich nicht und mein Buch liegt noch halbgelesen da. *g*

            Mich ärgert es auch immer, wenn Reihen auf Deutsch nicht fortgesetzt werden. Vor allem, wenn ich das Gefühl habe, dass die sich nicht verkaufen, weil der Verlag die gar nicht oder vollkommen falsch bewirbt …

  4. @ Winterkatze: So, hab mich bei dir ausgiebig umgeschaut. Zu der Challenge hätte ich dir eine Nachricht hinterlassen, aber du hast die Seite glaube ich so eingerichtet, dass man sie nicht kommentieren kann, oder ich hab mich zu blöd angestellt. Jedenfalls: Du rezensierst deine englischen Bücher! Mensch, das hab ich ja noch nicht geschafft bzw. verkneife ich es mir immer, weil ich denke, die liest eh keiner meiner follower, wozu die Mühe. Also du bist wirklich eine fleißige und vorbildliche Leseratte. Werde mir daran ein Beispiel nehmen! =^.^=

    • Ja, die Unterseiten lassen keine Kommentare zu. Das sind bei mir ja eigentlich auch nur Linksammlungen und Listen. 😉

      Jupp, ich rezensiere meine englischen Bücher – sogar eher als meine deutschen, da ich die ja für die Challenge lese. 😀 So fleißig bin ich nämlich nicht mit dem Rezensieren, vor allem nicht, wenn ich eh schon den Tag über getippt habe. Dann will ich nur noch lesen und nicht darüber schreiben. 😉

      Unter meinen „Hauptkommentatoren“ sind so einige, die auch auf Englisch lesen, dann lohnt sich so eine Rezension auch.

      • das ist natürlich wahr. Über mein derzeitiges englisches Buch lohnt es sich wahrscheinlich auch ein paar Worte zu verlieren. Was machst du denn beruflich, wenn du so viel vorm Rechner sitzt? Bei mir ist das ja eher so halbe halbe: Vormittags und am frühen Nachmittag vor der Klasse und dann Abends vorm Rechner, um Stunden vorzubereiten, Arbeitsblätter zu erstellen und was da so anfällt. Hab aber auch gemerkt, dass ich diesen Monat ziemlich rezensionsfaul war, obwohl ich ja grundsätzlich gerne schreibe…

        • Na, dann ist das doch ein guter Start, um mit dem Rezensieren von englischen Büchern anzufangen. 🙂 Ich schreibe Auftragstexte, Expertisen und wofür ich noch so bezahlt werde. Manchmal verirre ich mich beruflich aber auch in ganz andere Richtungen, so wird es nicht langweilig, auch wenn ich wohl damit nie reich werde. 😉

          Manchmal habe ich einfach ganz viele „nette“ Bücher nacheinander, die zwar unterhaltsam waren, aber zu denen ich nicht groß etwas neues sagen könnte. Dann lasse ich es mit dem Rezensieren lieber. Bei anderen Titeln hingegen fällt mir dann Monate später ein, dass ich doch noch was schreiben könnte und dann kram ich meine Notizen und das Buch noch mal raus und es kommt doch noch eine Rezension zustande. Ich mache mir da keinen Stress, es ist eben doch nur ein Hobby.

          • das ist wohl wahr. Mache mir auch immer Notizen. Neben dem Lesen versuche ich es auch immer mal mit dem Schreiben, werde mich damit aber wohl nie selbständig machen können. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt und so werde ich nächstes Jahr tatsächlich die Veröffentlichung wagen. Mal schauen, was dabei raus kommt!

  5. Und doch hast du vier Bücher geschafft, was ich richtig toll finde! Wir wollten uns ja keinen Stress machen und da hat das doch perfekt gepasst 😀
    Ich freue mich, dass du dabei warst und hoffe, du hattest auch Spaß dran. Und mit deinen letzten Büchern hattest du auch noch richtig Glück, wenn man sich deine Bewertungen so ansieht – toll!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s