Rezension zu „Sehnsucht“ von Alexa McNight

Cover SehnsuchtGenre:     Erotik
Seiten:     256
ISBN:       978-3862770663
Verlag:    blue panther books

Kurzbeschreibung

  SehnSucht In The City

                                Über den Tod ihres Mannes
tröstet sich Muriel mit SexAbenteuern.
Mal allein, oft zu zweit, aber auch zu dritt.

Eine neue Beziehung lehnt sie kategorisch ab.
Sie will nur noch Lust, nie wieder Liebe.

 Bei einem ihrer OneNightStands
»stolpert« sie jedoch über einen Mann,
der ihr nicht mehr aus dem Sinn geht …

Mein Leseeindruck

Wie bereits angekündigt habe ich nach der Neugier-Leserunde mit Alexa McNight nun auch ihren ersten Roman „SehnSucht“ vom blue panther books Verlag verschlungen. Ich sage euch, das waren die zwei besten Erotikromane, die ich bisher in der Hand hatte. Die Geschichte ist spannend und glaubhaft, die Charaktere sympathisch und nicht überzogen, die Erotikszenen abwechslungsreich. Ich fand es wieder sehr erstaunlich, wie Alexa es geschafft hat, dass „SehnSucht“ kein billiger Erotikschmöker ist, wie einige andere Werke bei blue panther books, sondern dass die Geschichte niveauvoll und die Charaktere so liebevoll gezeichnet sind, dass ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte und einmal angefangen bis spät in die Nacht weiterlesen musste.

In Sehnsucht geht es um Muriel, die in Chicago Kolumnen für das Männermagazin KINGz schreibt. Dabei wird sie von ihrem scheinbar cholerischen Chef tyrannisiert, obwohl ich ihn ja weder als Tyrann, noch als cholerisch beschreiben würde, aber Muriels Beschreibungen der Situationen sind immer äußerst witzig.

            „Als er eine Minute vor neun ins Büro gekommen war, hatte er eine Brise eisiger Luft hinter sich hergezogen, in der seine miese Laune wie eine Bedrohung waberte. Auf jedem Meter hatte er seinen Guten-Morgen-Gruß geknurrt und dabei geklungen, als wünschte er sie alle zur Hölle. Muriel hatte ihm betont freundlich geantwortet, ihn im Stillen einen Psychopathen geschimpft und sich telepathische Fähigkeiten gewünscht, mit denen sie ihm die Erkenntnis ins Hirn pflanzen könnte, dass sie und die anderen Redeakteure nicht von ihm abhängig waren, sondern es sich andersrum verhielt.“

Er heißt übrigens Leander und an dieser Stelle muss ich mal kurz mit einem fetten Leuchtepfeil darauf hinweisen, was für unglaublich tolle Namen ihren Weg in die Geschichte gefunden haben. Muriel und Leander haben es mir aber besonders angetan! Trotz der fiesen Beschreibungen des Chefs hatte ich mich übrigens recht schnell in Leander verliebt (schon allein der Name!) und gehofft, dass er der Deckel zu Muriels Topf wäre. Aber das ist eine komplizierte Geschichte und ihr müsst der Sache schon selbst auf den Grund gehen!

Nach dem traurigen Ende ihrer Ehe ist sie nicht offen für einen neuen Mann in ihrem Leben und stürzt sich stattdessen in allerlei One Night Stands. Dabei begegnet sie natürlich einem Mann, der sie einfach nicht mehr loslässt. Wie es immer so ist. Allerdings weiß sie nicht, wie er aussieht, sie hat nur ein Indiz: die Kette mit dem Kreuz um seinen Hals. Diese Kette hat mich ziemlich verfolgt und ich habe mit Muriel verzweifelt danach Ausschau gehalten!

„SehnSucht“ ist ein Erotikroman mit Witz und Verstand, wobei weder Erotik noch Romantik zu kurz kommen. Ich konnte übrigens noch nicht feststellen, ob mir „SehnSucht“ oder „NeuGier“ besser gefällt, im Moment würde ich „SehnSucht“ vermutlich den Vorrang geben. Für mich steht aber definitiv fest, dass ich sehnsüchtig auf den nächsten Roman von Alexa warte und mich dann postwendend drauf stürzen werde. Man sollte sich an guten Autoren festklammern, wenn man sie denn einmal gefunden hat.

Von daher meine absolute Leseempfehlung für die beiden Romane, mit „NeuGier“ konnte ich ja bereits einige Leseratten überzeugen und ich denke, dass euch auch die „SehnSucht“ nicht enttäuschen wird! Ich werde dran bleiben und mich zeitnah melden, wenn das Erscheinungsdatum des nächsten Prachtexemplars bekannt ist!

5 Geister

(5 von 5 Lesegeister waren begeistert, neugierig und sehnsüchtig.
Und keiner hat ein Auge zugemacht!)

Advertisements

7 Kommentare zu “Rezension zu „Sehnsucht“ von Alexa McNight

  1. und nun liegt es endlich auf meinem Nachttisch und wartet darauf von mir verschlungen zu werden!!!!! juhu!! es verspricht äußerst spannend zu werden!

    • jap. ABer schön, dass wir jetzt schon anfangen und die Bücher verschenken. V.a. da ich nicht mal Kaufexemplare hab *seufz*
      Jetzt hab ich aber so nen hype veranstaltet, dass dann bestimmt alle voll enttäuscht sind 😦

      • na ich denk mal nicht, dass alle enttäuscht sein werden. NeuGier war doch auch genau das, was du versprochen hast.
        Wobei ich sagen muss, dass der Klappentexet schon ein bisschen „nach nicht viel“ klingt.

  2. „senf dazu-geb* … lol, wie du es von mir kennst:
    Ich werde das mit den Klappentexten mal mit BP besprechen

    Toller Post auch an dieser Stelle. Danke schön nochmals für all dein Lob 🙂
    Ich schreib schon und schreib schon weiter.

    Liebe Grüße
    Alexa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s